Featured Posts

FITNESS: Weihnachtszeit – Hüften breit?

Das muss nicht sein! In diesem kleinen Guide erfährst Du, wie Du mit kleinen Tipps unkontrollierten Fettansatz minimieren oder gar vermeiden kannst ohne auf die leckeren Köstlichkeiten in der Weihnachtszeit verzichten zu müssen.

Weihnachten, Zeit der Stille und Besinnung, Zeit für Familie und Freunde. Hier ein Familienessen, da eine Weihnachtsfeier unter Arbeitskollegen. Zu keiner Zeit im Jahr werden einem so viele köstliche Versuchungen vorgesetzt wie zu Weihnachten.

Wer ein sportliches Ziel verfolgt, ein gesünderes Ernährungsverhalten anstrebt oder schon an der Strandfigur fürs kommende Jahr arbeitet, dem stehen harte Zeiten bevor… *lach*

Doch am reichlich gedeckten Tisch nur auf dem Salat rum kauen, während sich die anderen den Bauch mit dem festlichen Weihnachtsessen voll schlagen, ist nicht Dein Ding?

Hier ein paar kleine Tipps, mit denen Du auch ohne schlechtes Gewissen und unkontrollierten Fettzuwächsen ins neue Jahr starten kannst.

Wir alle haben einen Kalorienumsatz der individuell an unseren Körper angepasst ist. Dabei spielen Faktoren wie die Körperzusammensetzung/Gewicht, Aktivität über den gesamten Tag und der Stoffwechsel/Metabolismus eine Rolle. Deinen ungefähren Kalorienumsatz kannst Du auf diversen Webseiten unter dem Suchbegriff „Kalorienbedarf berechnen“ ermitteln.

Körperzusammensetzung/Gewicht: Wer mehr Gewicht mit sich herumschleppt verbraucht mehr Kalorien.

Aktivität: Dazu gehören unter anderem Fitness/Sport, der ausgeübte Beruf (z.B. körperlich schwere Arbeit oder Büro), Aktivitätslevel allgemein (mehr auf dem Sofa oder mehr unterwegs).

Stoffwechsel/Metabolismus: Damit ist eigentlich nur gemeint, wie effektiv ein Organismus die zugeführte Nahrung aufspalten und aufnehmen kann. Jeder hat diesen einen Freund der Unmengen an Essen verdrücken kann ohne auch nur ein Gramm zuzunehmen… *lach*

Wenn Du mehr Kalorien zu Dir nimmst als Dein Körper braucht wird er die überschüssige Energie in Form von Fett speichern. Du nimmst an Körperfett zu. (Kalorienüberschuss)

Wenn Du weniger Kalorien zu Dir nimmst als Dein Körper braucht, holt er sich die fehlende Energie aus Deinen Energiespeichern, den Fettzellen. Du nimmst an Körperfett ab. (Kaloriendefizit)

Sollte nun ein leckeres Festmahl anstehen und Dir bewusst sein, dass Du Dich nicht zügeln kannst oder willst, gibt es ein paar Möglichkeiten wie man für diesen Anlass mehr Kalorien aufnehmen kann ohne gleich Unmengen an Körperfett anzusetzen.

Einsparen: Du kannst 3 bis 5 Tage vorher Kalorien einsparen, das heißt ein leichtes Kaloriendefizit fahren, um mehr Kalorien für das große Festmahl zur Verfügung zu haben.

Aktivität erhöhen: Aufgenommene Kalorien sind Energie, die Deinen Körper antreibt! Du kannst die Aktivität erhöhen um die überschüssige Energie zu verbrennen. Ein paar harte Trainingseinheiten und einige extra Runden Cardio helfen Dir die Energie effizient zu verheizen.

Energie Puffern: Ein paar Tage vorher verzichtest Du auf Kohlenhydrate und treibst Sport um deine Glykogenspeicher (Energiespeicher) in den Muskeln zu leeren. Wenn Du nun an einem Tag mehr Kalorien als gewöhnlich konsumierst, wird Dein Körper zuerst die leeren Speicher in Deinen Muskeln füllen bevor sich die überschüssigen Kalorien in Form von Fett einlagern.

Fasten: Wenn für den Abend ein großes Essen geplant ist, kannst Du versuchen den ganzen Tag bis dahin zu Fasten oder so wenig Kalorien wie möglich zu konsumieren. So kannst Du den gesamten Kalorienbedarf Deines Körpers mit dieser einen Mahlzeit decken. Ausreichend Wasser trinken nicht vergessen!

Analysieren der Nahrungsmittel: Unterschiedliche Nahrungsmittel haben eine unterschiedliche Kaloriendichte.

1g Kohlenhydrate = 4,1 kcal

1g Eiweiß = 4,1 kcal

1g Fett = 9,3 kcal

(Alkohol = 7 kcal)

Viel Salat essen, da er den Magen füllt und mit wenig Kalorien zu Buche schlägt.

Viel Wasser trinken, da es ebenfalls den Magen füllt.

Vorsicht bei zu vielen und zu fettigen Lebensmitteln.

Vorsicht bei alkoholischen Getränken, hier verstecken sich sehr viele unnötige Kalorien. Gerade in Verbindung mit einem kalorienreichen Essen sollte man hier vorsichtig sein.

Statt überzuckerten Getränken lieber zu Zero oder Light Getränken greifen, denn das bisschen Süßstoff in diesen geringen Mengen bringt einen nicht um… *lach*

Auch wenn man sich mal gönnen will worauf man Lust hat, sollte einem bewusst sein, was man da konsumiert. Eine schlechte Ernährung kann durch die hier aufgeführten Möglichkeiten nur in einem bestimmten Grad ausgebügelt werden. Gerade wenn man ein längerfristiges sportliches Ziel anvisiert hat.

Bleibt dran und haltet an euren Zielen fest!

Genießt das Essen und die Zeit mit euren Lieben.

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Fotos: Christian Göpfert (privat)

Recent Posts
Archive
Search By Tags
Follow Us
  • Facebook Basic Square

FOLLOW US HERE: 

  • Facebook Clean
  • White Instagram Icon

Besuche die offizielle Seite für Männer mit Style:

MAENNERSTYLE.COM

© 2020 by MAENNERSTYLE.COM

Kontakt: mail@maennerstyle.com