Featured Posts

Besuch auf der Fahrradmesse Eurobike in Friedrichshafen

Die EUROBIKE Festival Days am 3. und 4. September boten in insgesamt elf Areas Rad-Enthusiasten, Hobby-Bikern und Neugierigen spektakuläre Bike-Performances, Einblicke in die Szene und Auftritte internationaler Musikstars wie Kelvin Jones, Madcon, Joris und Alvaro Soler. Das alles wollten wir uns natürlich nicht entgehen lassen! Es fing gleich spektakulär an: Trial-Fahrer Fabio Wibmer zeigte bei seinem Sprung durch das Festival-Plakat mitten in die Pressekonferenz, worum es in der Performance Area geht: Wettbewerbe wie das Dirt Jump Team Battle, die Grenzen der Schwerkraft testen und die Geschicklichkeit von Profifahrern unter Beweis stellen. Szene-Star Danny MacAskill verriet im Bunny Hop Workshop seine besten Fahrtechnik-Tricks und stellte seine Fertigkeit ebenso wie Fabio Wibmer im Bunny Hop Contest unter Beweis. Perfekte Körperbeherrschung demonstrierten außerdem Wetten Dass-Gewinner Daniel Rall und Profi-Fahrer Tom Oehler bei ihren Shows. 3.000 Fahrräder aus allen Kategorien und 10 Kilometer Teststreckennetz bot die Demo Area, die erstmals an allen Messetagen statt eines vorgelagerten Demo Day‘s in Betrieb war. Asphaltierte Straßen waren für Rennräder und Pedelecs das optimale Terrain, während Mountainbikes mit oder ohne E-Antrieb auf Schotter- und Steinpisten getestet werden konnten. Wir haben speziell die MTBs mit E-Antrieb getestet und können bestätigen, dass sie keineswegs die Vorstufe zum Rollator sind, sondern wirklich viel Fahrspaß bereiten! In der Vision Area wurden ungewöhnliche Fahrrad-Ideen gezeigt. Hier versammelten sich sowohl Liege- als auch Lastenräder, Fahrräder mit Hand- und Beinantrieb sowie Tandems und Velomobile. Hier haben wir Manuela und Kirk Seifert von ICLETTA getroffen, die seit diesem Frühjahr mit Rainer Homemann von Traix Cycles das gemeinsames Projekt "Cargo Bike Monkeys" gestartet haben. Mehr dazu berichten wir euch in einer Sonderreportage. Eine Austauschplattform für Bike-Experten und solche, die es werden wollen, bot die Academy Area. In der Women’s Area waren frauenspezifische Produkte und Bedürfnisse von Bikerinnen Dreh- und Angelpunkt. Expertinnen informierten über spezielle Bike-Camps, Damenmodelle und die neuesten Produkten der Rad-Szene, die zusätzlich in Führungen durch die Hallen erklärt wurden. In der Show Area wurde auf der Bühne mehrmals täglich die Bike-Mode für 2017 gezeigt, außerdem standen Fahrrad-Filme auf dem Programm. In Interviews gaben Stars Einblicke in ihre Bike-Welt. In der Kids‘ Area konnten fahrradbegeisterte Kinder und Jugendliche im Radparcours und beim Fahrsicherheitstraining ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Eltern erhielten bei Vorträgen Tipps für die richtigen Fahrradeinstellungen und den Fahrradkauf. Höhepunkt für die Kleinsten war das Nipper-Race für Zwei- bis Fünfjährige. Profifahrerin Alexa Hüni zeigte, worum es in der Bike Kitchen Area geht: Experten gaben Tipps zu Reparaturen oder dem Einbau neuer Fahrradteile, die in der Selbsthilfewerkstatt gleich am eigenen Bike oder an einem Demo-Fahrrad ausgetestet werden konnten. Frei nach dem Motto ‚Hilfe zur Selbsthilfe‘ fanden zusätzlich Workshops statt, in denen die Besucher selbst aktiv werden konnten. Selbst Fahrradfahrer mit Fernweh kamen auf ihre Kosten: Nicht nur vom Bike-Urlaub träumen, sondern anfangen zu planen konnten Sattel-Weltenbummler in der Travel Area. Über 70 Aussteller aus 10 Ländern zeigten bei der Ausstellung ‚Holiday on Bike‘ vielfältige Angebote aus dem Bereich Radtourismus. Wir könnten ewig weiter berichten, aber das würde die ganze Atmosphäre der Eurobike nicht im geringsten widerspiegeln. Deshalb raten wir euch, nächstes Jahr einfach selbst hinzugehen und euch verzaubern zu lassen! Wir werden uns bestimmt begegnen! Zum Schluss haben wir noch etwas für euch! BUNNY HOP Fahrtechnik-Tipp zum selbst ausprobieren: Dieser Sprung wird eingesetzt, um auf oder über Hindernisse zu springen. Den „Bunny Hop“ kann man durch unterschiedlichen Höhen variieren. Er ist einer der wichtigsten Grundtricks, denn auf diesen bauen viele andere Tricks auf. Für die Grundbewegung, dem „einfache Bunny Hop“, fahrt Ihr stehend mit mittlerer Geschwindigkeit gerade an. Vor dem Ansprung bringt ihr die Pedale in waagerechte Stellung. Je nach persönlichen Vorlieben kann der linke oder der rechte Fuß nach vorne schauen. Arme und Beine sind leicht gebeugt. Der Körperschwerpunkt ist hier etwas hinter der Mitte des Rades. Jetzt verlagert man sein Gewicht in Richtung des Lenkers und drückt dabei gleichzeitig nach hinten aktiv gegen die Pedale. Den Körperschwerpunkt verlagert man dabei weit nach hinten. Das Rad sollte dann einen kleinen Hopser machen. Die wichtigste Regel für alle Neuanfänger, wobei sich auch Profis nicht ausnehmen sollten: Zieht immer Helm und Protektoren an! Wenn ihr Anfänger seid, sind Schienbeinschoner ebenfalls ein Muss! Viel Spaß beim Üben!

Hier die Fotostrecke für euch:

Recent Posts
Archive
Search By Tags
Follow Us
  • Facebook Basic Square

FOLLOW US HERE: 

  • Facebook Clean
  • White Instagram Icon

Besuche die offizielle Seite für Männer mit Style:

MAENNERSTYLE.COM

© 2020 by MAENNERSTYLE.COM

Kontakt: mail@maennerstyle.com