Featured Posts

Warum 40 mehr als 20 ist!

October 12, 2015

Es macht nicht immer gute Laune, in einem Land zu leben, in dem Älterwerden ein Makel ist. Die lassen wir uns aber nicht länger vermiesen: 40 gute Gründe, warum 40 mehr als 20 ist - auch in Sachen Alter.
Unter meinen Augen wachsen Tränensäcke, Schokolade macht plötzlich dick und wenn mich auf der Straße eine anlächelt, die unter 60 ist, male ich mental ein Kreuzchen in meinen Kalender: Ich finde es nicht immer erfreulich, älter zu werden. In einer auf Jugendlichkeit getrimmten Gesellschaft, die bei Frauen und mittlerweile auch Männern als allererstes Schönheit honoriert, Schönheit aber mit Jugend gleichsetzt, verliere ich die Schönheit des Lebens schnell mal aus dem Blick - und übersehe, was für ein Riesenglück das Älterwerden ist.
Leider zähle ich auch nicht zu den Männern, die mit Mitte 40 sagen: Endlich weiß ich, was ich will, und das nehme ich mir auch. Ich nehme mir auch heute nicht immer, was ich will, und manchmal weiß ich nicht mal, was das sein könnte. Und ich fand mein Leben mit 20 prickelnder - ein Land der unbegrenzten Möglichkeiten, das wohlwollend die Arme für mich öffnete. Heute fühlt sich mein Leben oft an wie Deutschland aussieht: voller Einbahnstraßen, Wegweiser und Verbotsschilder. Wir sind ja nicht gerade mit einer Kultur gesegnet, die Menschen jenseits der 40 Spe­ren­zi­en und Umwege zugesteht. Wenn möglich, wird der einmal eingeschlagene Weg verfolgt, bis zum Ende.

Dabei geht es uns unverschämt gut! Uns, die gesund sind und das Glück haben, in einem derart wohlhabenden Land zu leben, in dem wir kaum existenzielle Sorgen haben müssen. Und uns deshalb in Luxusproblemen suhlen können wie zum Beispiel Falten. Nur leider führt das dazu, dass wir kostbare Lebenszeit darauf verwenden, schlanker zu werden, das Grau aus unseren Haaren zu färben und die Klamotte zu finden, das uns im besten Licht erstrahlen lässt - statt zu tun, was uns Freude macht, inspiriert, zum Lachen oder weiterbringt.
Die Verschwendung in unserer Überflussgesellschaft beklagen wir zurecht. Was aber schwerer wiegt als die verrottete Karotte oder die tadellose Kleidung im Müll, ist die größte Verschwendung von allen: sich von vermeintlich unattraktiven Speckröllchen und Lachfalten das großartige Geschenk des Lebens madig machen zu lassen.

Feiern wir das Älterwerden endlich wieder als das, was es ist: ein Privileg. Und wenn wir nur mal kurz über die Vorzüge des Alterns nachdenken, erkennen wir ganz schnell, wie viele das sind. Das zeigt auch meine persönliche Pro-Liste. Und wie sieht Deine aus?

1. Das Leben ist eine Achterbahn. Ich weiß, dass es immer wieder bergauf geht.
2. Ich verschlafe keine Sonntage mehr.
3. Ich verschlafe gar nicht mehr – sechs Stunden sind genug.
4. Ich darf erleben, wie ein kleiner Mensch heranwächst.
5. Ich rauche nicht mehr.
6. Ich habe genug Geld, um wegzufahren, wenn ich mal raus muss.
7. Ich habe Freunde in ganz Deutschland - und ein paar im Ausland.
8. Ich schätze meine Beziehung und passe darauf auf.
9. Ich kann mir den guten Wein kaufen.
10. Ich verpasse nichts.
11. Ich habe alte Freunde.
12. Ich gehe nicht ans Telefon, nur weil es klingelt.
13. Ich mache nichts, nur weil es angesagt ist.
14. Ich fühle mich nicht mehr unsterblich.
15. Ich habe meinen Stil.
16. Ich kenne mich ganz gut.
17. Ich kenne mich ganz gut aus.
18. Ich stehe zu meinen Unzulänglichkeiten.
19. Ich muss nicht immer cool sein.
20. Ich höre zu.
21. Ich kriege auch ohne Rezept ein Essen zustande.
22. Ich fahre mit dem Taxi zum Flughafen, wenn der Flieger um 6 Uhr geht.
23. Ich bin gern allein.
24. Ich weiß, wie kostbar Liebe ist.
25. Ich weiß, wie kostbar Gesundheit ist.
26. Ich weiß, dass man vom Kuchenteignaschen keine Salmonellen bekommt.
27. Ich weiß, dass es so viele Wahrheiten wie Menschen gibt.
28. Ich ziehe die warme Jacke an, obwohl ich damit aussehe wie ein Hotdog.
29. Ich bin gut in meinem Job.
30. Ich ernähre mich nicht mehr von Chips und Schokolade.
31. Ich treibe Sport.
32. Ich weiß, dass Konsum nur so tut, als mache er glücklich.
33. Ich weiß, auf wen ich mich verlassen kann.
34. Ich weiß, auf wen ich mich nicht verlassen kann.
35. Mir kann nicht so einfach gekündigt werden.
36. Ich habe Geld für den uralten Gouda.
37. Ich habe eine Meinung (oder auch mehrere).
38. Ich fühle mich geliebt.
39. Ich weiß, warum ich bin, wie ich bin (ein bisschen).
40. Die anderen können mich mal (nicht immer, aber immer öfter).

 

 

 

Please reload

Open-Air-Kino im Römerkastell

June 15, 2020

1/10
Please reload

Recent Posts
Please reload

Archive
Please reload

Search By Tags