Featured Posts

Interview mit Mike Seebauer von den blackbeards

December 13, 2019

Maennerstyle: Erzähl uns was über dein Projekt blackbeards, wie bist du auf die Idee gekommen?

 

Mike Seebauer: Ich habe mich im Jahr 2011 nach dem Studium selbständig gemacht und mit einem Kommilitonen eine Marketingagentur gegründet. Er war ein guter Verkäufer, wir kannten allerdings viele der Dinge, die er unseren Kunden angeboten hat, nur aus der Theorie: Webseiten, SEO, SEA, Social Media Marketing, usw.. Also bin ich eines Nachts ins Büro und habe mir ein Projekt gebaut, an dem ich üben konnte.

 

Das wichtigste an einem Projekt ist ein Ziel und weil ich etwas machen wollte, das mir Spaß macht, habe ich beschlossen, meinen Dad davon zu überzeugen, dass er sich wieder einen Bart stehen lassen sollte. So lange ich mich erinnern konnte hat er seinen Oberlippenbart fein säuberlich zurechtgestutzt, doch eines Tages eine kleine Unachtsamkeit und er musste ihn komplett entfernen. Warum er ihn von sich auch nicht wieder hat wachsen lassen, weiß ich nicht, ich habe jedenfalls 30 Bartstile beschrieben und ihm erzählt, welcher ihm stehen würde und welcher nicht, deshalb sind die Ratgeber auf blackbeards auch heute noch so persönlich geschrieben.

 

Die ersten zwei Jahre hat ihn das nicht interessiert, aber jetzt jedenfalls ist mein Ziel erreicht, er trägt einen kurzen Vollbart.

 

Maennerstyle: Welche Bartpflege-Produkte nutzt du? Wie oft pflegst du deinen Bart und wie?

 

Morgens nutze ich Bartöl, ich probiere jedes Öl aus, das wir in den Shop aufnehmen. Weil mein Bart schon so lang ist, nehme ich einen Kamm und bei solch winterlichen Temperaturen auch einen Föhn um ihn in Form zu bringen.

 

Zu besonderen Anlässen zwirble ich meinen Oberlippenbart, weil meine Barthaare so störrisch sind, gehe ich da mit einem Mini-Glätteisen ans Werk, danach mit Bartwichse.

 

Ansonsten halte ich mich zurück, was Pflegeprodukte angeht: Dreimal die Woche wasche ich meinen Bart mit Bartseife – sonst nur mit warmem Wasser.

 

Maennerstyle: Wurde dir schon mal gesagt, dass du deinen Bart wegmachen solltest? Und was würdest du erwidern?

 

Nein. Und Nein. :-)

 

Maennerstyle: Voll im Trend oder Karriere-Aus? Darf man(n) im Büro Bart tragen?

 

Ich wüsste nicht, was dagegenspricht. Als ich angefangen habe mit blackbeards kamen des Öfteren Mails von Ratsuchenden, deren Chef gegen einen Bart war, ich konnte die Diskussion nicht nachvollziehen – wenn ein Mann einen gepflegten Bart trägt, was ist daran schlimm?

 

Es gibt aber tatsächlich auch Berufe, da stellt ein zu langer Bart ein Risiko dar.

 

Maennerstyle: Verhaltensforscher sagen, dass ein Bartträger die Aufmerksamkeit auf seiner Seite hat, wenn er einen Raum betritt, weil er das gewisse Etwas hat. Kannst du das bestätigen?

 

Schwierig, ohne die Studie zu kennen. Ich denke, dass auch ein Glattrasierter, der das gewisse Etwas hat durchaus die Aufmerksamkeit haben kann.

 

Maennerstyle: Was ist das Nervigste, was je über deinen Bart gesagt worden ist?

 

Nichts. Über die Abwesenheit meines Bartes wurden da schon mehr nervige Dinge gesagt …

 

Maennerstyle: Mike, wann hast du dich das letzte Mal rasiert? Wann hattest du das letzte Mal ein glattrasiertes Gesicht?

 

Das war im Dezember 2016. Ich habe eine Wette mit meinem Barbier, Florian Otto abgeschlossen, dass wir es im Movember schaffen, 5000 Euro an Spenden zu sammeln, wenn nicht, darf er mir den Bart abrasieren. Davon gibt es auch ein Video, ein trauriger Anblick war das. Wir haben das Ziel nur knapp verfehlt, aber Wettschulden sind Ehrenschulden.

 

Maennerstyle: Wie oft hast du dich vorher immer rasiert?

 

Seitdem er wächst, trage ich Bart und mache das beste daraus. Am Anfang war das nur ein Flaum am Kinn, den habe ich geflochten und mit Perlen geschmückt. Da war ich 17. So nach und nach kam dann mehr, aber einen richtigen Vollbart hatte ich erst mit 27.

 

Die Konturen habe ich stets rasiert, beim Henriquatre, beim Anchor, beim Fu Manchu, beim Drei-Tage-Bart – ich habe viele Bartstile ausprobiert, aber glattrasiert war ich nur selten.

 

Maennerstyle: Nass oder trocken?

 

Nass. Es macht einfach zuviel Spaß, sein Gesicht zu waschen, Rasierschaum einzumassieren und dann mit scharfer Klinge den Bart in seine Schranken zu weisen.

 

Maennerstyle: Was sagt ein Bart über seinen Träger aus?

 

Das kommt auf den Träger an. Den Mann rein nach seinem Bart zu beurteilen ist schwierig bis unmöglich, ein Bart unterstreicht den Look weniger die Persönlichkeit.

 

Maennerstyle: Vielen Dank, Mike!

 

Mehr über BLACKBEARDS könnt ihr auf der Webseite erfahren!

 

 

 

 

 

 

Please reload

Open-Air-Kino im Römerkastell

June 15, 2020

1/10
Please reload

Recent Posts
Please reload

Archive
Please reload

Search By Tags