Featured Posts

Neu: "Breathing" von dePresno

July 10, 2017

Seit dePresnos letzter Veröffentlichung ist nun doch schon etwas Zeit vergangen. Doch allzu lang hat der Norweger es nicht geschafft, die Füße stillzuhalten.
Seien wir mal ehrlich – Fünf Monate seit der letzten EP und schon beginnt die Arbeit an neuem Material? Respekt!

„Breathing“ heißt das gute Stück und kommt mit einem hervorragenden Video, das vergangenen Freitag erschienen ist:

In den hervorragend produzierten Songs der Mitte Oktober 2016 erschienenen Debüt-EP „Forever“ steht zumeist seine satte und eindringliche Baritonstimme im Vordergrund, jetzt hat Bjarte De Presno Borthen, wie der Musiker mit vollem Namen heißt, den neuen Song „Breathing“ veröffentlicht. Groovige Drums, helle Synth-Sounds, gekonnt eingesetzte Blechbläser und ein luftiger Falsett-Gesang machen die Single zu einem wirkungsvollen Hit, der womöglich ein erster Vorbote des Debütalbums des Sängers gibt. Entstanden ist der Song vor einigen Monaten in London, als Inspiration diente „Because I Got High“ von Afroman.

 Über die Entstehung des Songs äußert sich der Künstler wie folgt:
„Ich habe den Song in London geschrieben. Ich kam damals sehr früh morgens dort an, war ein bisschen verkatert und irgendwie von allem angenervt. Ich hörte meine Freunde Hester V75, deren Texte oft ein bisschen übertrieben selbstbewusst sind, und wollte wohl einen Track machen, der noch selbstgefälliger ist … Manchmal ist es wichtig, seinen Egotrip durchzuziehen...“

DePresno absolvierte im Frühjahr seine erste Headliner-Tour in Deutschland und Norwegen, legte eine VEVO „dscvr“-Session in Berlin hin und spielte bei der diesjährigen Verleihung des norwegischen Fernsehpreises „Gullruten“.

Bei der Produktion seiner kommenden EP hat der Künstler neue kreative Wege eingeschlagen, um dem Prozess so viel Spaß wie möglich zu verleihen:

Die Songs wurden in London geschrieben, wo er mit Songwritern wie Ian Dench (Beyoncé, Shakira) und Alex Beitzke (James Arthur) arbeitete, bevor sie anschließend von Askjell Solstrand und Simen Hope in Bergen fertiggestellt wurden.

Der talentierte Norweger vereint Songwriter-Traditionen mit elektronischen Klängen und ist damit einer der aufstrebendsten Künstler des Jahres.

Wir freuen uns schon darauf noch viel mehr von ihm zu hören!


Mehr Infos zu dePresno:
https://www.depresno-music.com/

 

Foto: Sony Music Entertainment Germany GmbH

Please reload

Open-Air-Kino im Römerkastell

June 15, 2020

1/10
Please reload

Recent Posts
Please reload

Archive
Please reload

Search By Tags