Featured Posts

PRIVATE SANTA mit Markus Rall

December 24, 2016

Der Stuttgarter Markus Rall ist viel auf Konzerten und Festivals unterwegs und hat
eigentlich immer etwas zu berichten. Dank seines Bartwuchses und seinem erfolgreichen Instagram Account @markusrall hat er einen hohen Wiedererkennungswert. Oft wird er angesprochen. Und nein, er arbeitet nicht im Medienbereich, nur weil er einen Bart hat. Er ist im IT und QM Bereich eines mittelständigen Handelshaus tätig.
Dann ist der vollbärtige junge Mann mit Wurzeln im Stuttgarter Raum gerne auch mal auf Reisen. Sehr verlockend ist für Ihn das schöne Städtle Hamburg, um einfach mal den Alltag zu verlassen. Aber auch weit entfernte Länder und Kulturen reizen ihn.

 

MAENNERSTYLE: Markus, in Stuttgart bist Du ein bekanntes Gesicht. Wenn Du am
Wochenende durch Stuttgart schlenderst, wirst Du oft auf Deinen Bart angesprochen? Welche Reaktionen bekommst Du am häufigsten?

 

MARKUS RALL: Es sind oft Komplimente wie "geiler Bart" oder "Massiver Bart" die
mir im vorbeigehen zugerufen werden. Ich sehe es den Leuten oft an ihren Blicken
an, dass sie etwas sagen wollen. Aber nicht jeder traut sich etwas zu sagen.
Manchmal höre ich dann das Getuschel der Leute. Dinge wie "Hast du den Bart
gesehen?" sind es nicht selten. Im Grunde ist es aber eine positive Resonanz.

 

MS: Wie genau machst Du das, wenn Du dort spontan eine Falafel
essen möchtest? Was musst Du beachten, damit Du Dir nicht Deinen tollen Bart
einsaust? Messer und Gabel hast Du ja nicht ständig dabei, oder?

 

MR: Das ist in der Tat eine Frage die ich mir sehr oft stelle. Ich kann nicht allzu
spontan und immer, beispielsweise Falafel essen gehen. Aber der Ansatz mit Messer
und Gabel ist gar nicht so verkehrt. Ach und Servietten benötige ich deutlich mehr als
die meisten bartlosen Mitmenschen. Jedoch gibt es sehr oft die Möglichkeit sich nach
dem Essen mit warmem Wasser den Bart zu waschen. Also ihr dürft mich gerne mal
zum Falafel essen einladen ;)

 

MS: Und wie ist das so beim Küsen? Was sagt Deine Freundin zu Deiner Bartpracht?
 

MR: Das ist eine Frage, die man Ihr natürlich stellen sollte. Aber ich würde sagen, dass es ohne Probleme funktioniert. Sie mag meinen Bart sehr und ich bin mir sicher, dass sie es gerne in Kauf nimmt dass es manchmal etwas kitzelt oder pickst.
 

MS: Was war das lustigste Erlebnis in Zusammenhang mit Deinem Bart?
 

MR: Das ist echt die Tatsache dass ich durch ihn inzwischen immer mal wieder in
der Stadt von mir fremden Person angesprochen werde, sie würden mich kennen.
Ich antworte inzwischen routiniert dass sie mich sicher von Instagram her kennen!
Was sehr bemerkenswert ist auch die Tatsache, dass genau aus einer solchen
Situation heraus eine richtige Freundschaft zwischen mir und einer solchen Person
entstanden ist. Verrückt und lustig zugleich!

 

MS: Was ist denn Dein Lieblingsoutfit? Und was genau macht es aus?
 

MR: Ich habe kein wirkliches Lieblingsoutfit und das macht mich tatsächlich aus. Ich
trage was mir gefällt. Egal ob bunte Socken die offensichtlich herausstechen, meinen
Stuttgart Hoodie oder meine Lieblingsschuhe die absolut nicht zu meinem Hoodie
passen. Ich würde sagen ich habe einen kunterbunten Style und viele
Lieblingsoutfits.


MS: Wohin gehst Du gerne zum Shoppen? Schlenderst Du lieber durch die Läden
oder erledigst Du deine Einkäufe lieber online?

 

MR: Was ich tatsächlich gar nicht so gern mag ist online nach Klamotten zu
shoppen. Ich glaube sogar, dass ich es noch nicht einmal probiert habe. Ich gehe
dann gern in klassische Läden und wenn ich in Stimmung bin kann ich da auch echt
richtig viel Zeit verbringen. Ich mag es mit sympathischen Verkäufern auch mal über
das ein oder andere zu sprechen. Das geht online ja nicht so gut. Stuttgart bietet da
schon die ein oder andere Anlaufstelle. Wobei ich sehr gerne auch in anderen
Städten mal auf die Suche nach was neuem gehe.

 

MS: Was hältst Du eigentlich von Second-Hand-Shops? Kommen sie für Dich in
Frage?

 

MR: Ich finde Second-Hand-Shops super und schaue auch immer mal wieder in
einem vorbei. Muss aber zugeben, dass ich das viel zu selten mache. Muss aber
auch klar sagen, dass für mich nicht jeder Second-Hand-Shop in frage kommt. Es
sollte schon ein gut sortierter sein.

 

MS: Wann und wo hast Du diesen Mantel gekauft, den Du auf dem Foto trägst?
 

MR: Ich habe eine ganze Zeit lang neben meinem eigentlichen Beruf, für ein paar
Stunden in der Woche, in einem Klamottenladen in der Stuttgarter Innenstadt
gearbeitet. In dieser Zeit habe ich mich natürlich selbst kaum zurück halten können
was das einkaufen anging. Diese Zeit war für mich eine sehr aufregende Zeit, da ich
viel ausprobiert habe, was meinen Kleider Stil angeht. Den Mantel von RVLT - REVOLUTION mag ich tatsächlich sehr gerne und trage ihn in der kalten Jahreszeit sehr oft.

 

MS: Wurde Dir schon einmal der Zutritt zu einer Veranstaltung aufgrund Deines Bartes verweigert? ...und wie würdest Du auf so etwas reagieren?
 

MR: Das ist mir glaube ich noch nie passiert. Wobei ich dazu sagen muss, dass ich
tatsächlich in den letzten Jahren nicht wirklich an der Tür einer Veranstaltung
abgewiesen wurde. Mag aber auch daran liegen dass ich mir sehr gut überlege
welche Veranstaltungen ich besuche. Aber es ist ein lustiger Gedanke nur weil ich
einen Bart trage an der Tür einer Veranstaltung abgewiesen zu werden. Ich glaube
ich würde Ihn fragen, ob wir ein Selfie machen können.

 

MS: Vor kurzem warst Du im wunderschönen Island. Was hast Du alles für Deine
Bartpflege eingepackt?

 

MR: Das stimmt, ich war für 2 Wochen in Island. Wenn ich auf Reisen bin habe ich so
meine typischen Pflegeprodukte dabei. Das fängt an beim Beard Wash und Beard
Balm, geht über mein Beard Oil und dann habe ich zwei Bartbürsten und einen
Kamm aus Holz dabei. Ohne diese Dinge würde es nicht funktionieren meinen Bart
zu bändigen und ich würde mich nicht wohl fühlen.

 

MS: Was hat Dir an Island am meisten gefallen? Was würdest Du jedem Reisenden
empfehlen?

 

MR: Ich war zu einer Zeit auf Island als das Island Airwaves Festival war. Es ist ein
wunderschönes Festival welches aus Reykjavik für eine Woche eine andere Stadt
macht. Wenn man gerne Musik hört und das am liebsten Live und authentisch
erleben möchte kann ich nur jedem empfehlen das Airwaves zu besuchen. Zudem
sind die Isländer unglaublich freundlich und zuvorkommend. Dann hat mir natürlich
das Land und die Natur sehr gut gefallen. Wobei ich sagen muss, dass ich davon bei
meinem Besuch zu wenig gesehen habe. Aber die ersten Eindrücke die ich
erhaschen durfte habe sofort Lust auf einen weiteren Besuch in mir hervorgerufenen.

 

MS: Wohin geht Deine nächste Reise? Und welches Land / welche Gegend würdest
Du gerne mal bereisen?

 

MR: Genau darüber habe ich mir erst letzte Woche Gedanken gemacht. Und als ich
festgestellt habe dass ich aktuell kein nächstes Ziel habe war ich selbst etwas
überrascht. Aber ich bin mir sicher das ich schnell fündig werde. Richtig gern würde
ich mal wieder nach Skandinavien, ich glaube auch dass ich im nächsten Jahr einen
Kurztrip nach Dänemark machen werde. Ansonsten reizt mich auch Irland sehr.

 

MS: Was machst Du sonst so, wenn Du nicht gerade auf einem Konzert oder
Festival bist?

 

MR: Wenn ich nicht gerade das Weite suche und mal nicht auf Reisen bin, kann man
mich in gemütlichen Cafes mit Freunden antreffen. Dann bummel ich sehr gerne
einfach so durch die Stadt oder trotze den Menschenmassen auf einer Grünfläche im
Park. Ich selbst bezeichne mich gern mal als Weltenbummler.

 

MS: Du wurdest ja schon mit Sido verwechselt…
 

MR: Haha... Ja das stimmt. Das Ganze ist zwar schon ein bisschen her aber es war
eine sehr lustige Zeit. Es lag an meiner alten Brille, der Frisur und dem etwas
kürzeren Vollbart. Ach und an dem Alkoholkonsum der Leute. Denn es waren oft
betrunkene Jungs die plötzlich der Meinung waren ich wäre Sido. Am Anfang dachte
ich mir nicht viel dabei, aber als es dann immer öfter vor gekommen ist das ich
Sprüche wie “Hey, du siehst aus wie Sido” oder “Hey Sido” an den Kopf geschmissen
bekommen habe, hab ich mir diesen Sido mal genauer angeschaut. Ich glaube es
war tatsächlich eine Ähnlichkeit da.


MS: Was möchtest Du unseren Lesern gerne mit auf den Weg geben...?
 

MR: Ich finde es oft schade, dass ich mir Sprüche wie “Hey du Terrorist” oder
ähnliches anhören muss, nur weil ich einen Bart trage und würde mich selbst lieber
als Bartliebhaber betiteln. Aber bekannter weise ist ja Neid die höchste Form der
Anerkennung.
Ich möchte gerne euren Lesern und natürlich dem ganzen MAENNERSTYLE Team
einen schönen und erholsamen Jahreswechsel sowie einen erfolgreichen Start in
das neue Jahr wünschen.

 

MS: Vielen Dank Markus für das spannende Interview! Wir wünschen Dir alles erdenklich Gute für die Zukunft! FROHE WEIHNACHTEN UND BESINNLICHE FEIERTAGE!

 

Mehr über Markus findet ihr hier:

www.facebook.com/markusrall

https://instagram.com/markusrall

 

 

Fotos:

www.facebook.com/carinazappliedarts/ (6 credits)

www.facebook.com/fraeuleincathafotografiert/ (2 credits)

 

 

 

 

 

 

 

Please reload

Open-Air-Kino im Römerkastell

June 15, 2020

1/10
Please reload

Recent Posts
Please reload

Archive
Please reload

Search By Tags